Benefizveranstaltung 2016


Barockensemble La Gioconda

 

 

Herzlichen Dank für Ihren Besuch unseres Benefizkonzerts

 

am 16.01.2016, 19.00 Uhr,

Kirche St. Stephan, Würzburg

 

***


"Ihr Seelen rüstet euch"

Barocke Köstlichkeiten zur Nachweihnachtszeit

(Telemann, Händel, Bach)

 

Lesen Sie auch hierzu in der Main-Post vom 18.01.2016:

Besinnlich und sprühend: Zonta lud zum Konzert mit La Gioconda

 

Bildimpressionen:


Programm

 

 

Georg Philipp Telemann (1681-1767)

 

ERWACHET ZUM KRIEGEN

 

Kantate TWV 1:481

 

***

 

Georg Friedrich Händel (1685-1759)

 

D-Dur Sonate: Largo maestoso, Allegro, Larghetto, Allegro con brio

 

HWV 371

 

***

 

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

 

BEREITE DICH ZION

 

BWV 248, Kantate I

 

SCHLIESSE, MEIN HERZE

 

BWV 248, Kantate III

 

***

 

Georg Philipp Telemann (1681-1767)

 

Methodische Sonate e-moll

 

Grave, Vivace, Cunando, Vivace

 

TWV 41:e2

 

***

 

Georg Philipp Telemann (1681-1767)

 

ERQUICKENDES WUNDER

 

Kantate TWV 1:469

 


 

La Gioconda

 

Die österreichischen Musikerinnen von La Gioconda haben in den bedeutenden Zentren Alter Musik in Europa und in den USA studiert und musizieren heute in kammermusikalischen Ensembles und mit verschiedenen Barockorchestern in ganz Europa. Das Ensemble ist Träger des Ensemblepreises des 6. Internationalen Johann-Heinrich-Schmelzer-Wettbewerbes im Zuge der Internationalen Barocktage Stift Melk 2008.

 

Das Ensemble konzertiert in ganz Europa und erste CDs mit Musik von Georg Philipp Telemann und Johann Joseph Fux sind bereits veröffentlicht. Neben ihrer jeweils regen Konzerttätigkeit im Ensemble und als einzelne Künstlerinnen geben sie ihr Können auch zum Beispiel an der Kunstuniversität Graz und dem Johann-Joseph-Fux-Konservatorium Graz weiter.

 

 

 

Margot Oitzinger studierte Sologesang an der Kunstuniversität in Graz. Meisterkurse bei Jill Feldman, Emma Kirkby und Peter Kooij. Sie ist Bachpreisträgerin des Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerbes in Leipzig 2008 und Preisträgerin des Internationalen Barockgesangswettbewerbs in Chimay (Belgien) 2006. Sie tritt als Solistin und bei Festivals wie dem Händelfestival in Halle, dem Bachfest Leipzig, Festival Crete Senesi unter Philippe Herreweghe, le festival de musique de La Chaise Dieuder oder der Styriarte auf. CD Aufnahmen bei Lables wie Harmonia Mundi (Arie per un‘Amante), Lynn Records (h-moll Messe) und cpo (Kantaten von Graupner, Italienische Madrigale von Schütz).

 

Barbara Julia Reiter wurde in Raab, Innviertel, geboren und studierte Violoncello und Instrumentalpädagogik an der Linzer Anton-Bruckner- Privatuniversität. Bei Catharina Meints studierte sie von Herbst 2000 bis Sommer 2002 am Conservatory of Music in Oberlin (USA) Barockcello. Sie arbeitet mit Ensembles wie z.B. Apollo´s Fire (The Cleveland Baroque Orchestra), Dresdner Barockorchester, Lautten Compagney Berlin, Wiener Akademie, L´Orfeo, Haydn Akademie, Batzdorfer Hofkapelle, Sweelinck Players (London), Musical & Amicable Society (England), Ensemble Barucco, Cellivio, Brucknerorchester Linz. Radioproduktionen für den ORF, WDR, BBC, etc.

 

 

Anne Marie Dragosits wurde in Hall in Tirol geboren. Sie absolvierte ihre Cembalostudien bei Wolfgang Glüxam an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien und bei Ton Koopman und Tini Mathot am Koninklijk Concervatorium Den Haag. Sie besuchte Generalbasskurse bei Lars Ulrik Mortensen und Jesper Christensen. Ihre zahlreichen Auftritte als Solistin und Cembalistin finden mit verschiedenen Ensem-bles wie La Gioconda, Vivante, Barucco, les sentiments, Neue Münchner Hofkapelle, progetto semiserio, Capella Leopoldina, L’Orfeo Barockorchester, Marini Consort Innsbruck oder Camerata Salzburg statt.

 

 

Lucia Froihofer studierte Violine und Instrumentalpädagogik an der Musikhochschule Graz, Leipzig und Brüssel bei Susanne Scholz und Sigiswald Kuijken. Meisterkurs bei Enrico Gatti. Sie unterrichtet am Johann-Joseph-Fux-Konservatorium in Graz Violine und Kammermusik, an der Kunstuniversität Graz hat sie einen Lehrauftrag für historische Spieltechniken/Barockvioline inne. Ihre Konzerttätigkeit führt sie zu vielen bedeutenden Festivals wie z.B. Styriarte, Bachfest Leipzig, Alte Musik Fest Utrecht, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Festival di Cremona, Salzburger Festspiele, Ruhrtriennale. CD-Aufnahmen in Deutschland, Italien, Niederlande, Österreich.

(Musikerinnen im Text und auf Fotos von links nach rechts)

 

 

Gerne können Sie sich hier folgende Informationen herunterladen: